VTX Blog



22.02.2016

Facebook-Posts

Ändern Sie die Privatsphären-Einstellungen, wenn Sie Wert auf Vertraulichkeit legen! Wir sagen Ihnen warum und wie Sie vorgehen müssen.

Facebook hat Ende 2015 die Suchfunktion «Search FYI» eingeführt. Vielleicht ist diese Lancierung von Ihnen unbemerkt erfolgt. Es lohnt sich aber, genauer hinzusehen.

Besonders beachten sollten Sie Ihre Privatsphären-Einstellungen. «Search FYI» durchsucht nämlich alle öffentlichen Posts. Die Zahlen sind schwindelerregend: Bisher wurden Zweitausend Milliarden Beiträge öffentlich auf Facebook gepostet.

Das bedeutet auch, dass man neu in Echtzeit Gespräche über bestimmte Themen mitverfolgen kann, was bisher nur auf Twitter möglich war. Search FYI sortiert die Ergebnisse der Suchanfragen in drei Bereiche. Zunächst werden die beliebtesten und aktuellsten Posts zum eingegebenen Suchbegriff angezeigt. Darunter findet man die passenden Posts der Freunde und Gruppen und schliesslich die öffentlichen Posts sämtlicher Facebook-Nutzer.

Die von der Suchfunktion angezeigten Inhalte stammen zwar meist von öffentlichen Facebook-Seiten, viele Nutzer haben aber vielleicht schon unbewusst Dinge auf Facebook veröffentlicht und könnten sich daran stören, dass ihre Beiträge für alle sichtbar sind. Es gibt aber eine Lösung, wie Sie das verhindern können.

Bei neuen Beiträgen
1) Loggen Sie sich bei Facebook ein und klicken Sie auf das kleine Schloss oben links auf der Seite.
2) Klicken Sie auf «Wer kann meinen Inhalt sehen?» und wählen Sie die gewünschte Option:
Öffentlich oder Freunde (Ihre Facebook-Freunde) oder Nur ich.
Sie können diese Einstellung auch ändern, wenn Sie gerade ein Bild oder eine Statusmeldung posten.

Bei alten Beiträgen
1) Loggen Sie sich bei Facebook ein und klicken Sie auf das kleine Schloss oben links auf der Seite.
2) Gehen Sie in die «Privatsphäre-Einstellungen» und wählen Sie dort «Beschränke das Publikum für ältere Beiträge». Damit sind Ihre älteren Posts nur noch für Ihre Freunde sichtbar.

Hinweis: Beiträge, die in öffentlichen Gruppen oder auf öffentlichen Seiten gepostet wurden, bleiben trotzdem noch sichtbar. Auch wenn Ihr Name in einem für Sie sichtbaren Beitrag erscheint oder Sie darin getaggt wurden, erscheint er bei einer Suchanfrage.

Quelle: lefigaro.fr

Kommentare: 0

Um welche Art Anfrage handelt es sich?

Wir haben Ihre Anfrage erhalten.

Ein Kundenberater wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.