Ende der klassischen Telefonie – die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung ist betroffen

04.03.2015

Auf den ersten Blick mag der Wechsel von der klassischen zur neuen Telefonie kompliziert erscheinen, da er erhebliche Auswirkungen auf die Geräte der Benutzer hat. Die wichtigsten Telekom-Anbieter, allen voran VTX, sind aber bereit für diese Herausforderung. VTX bietet seit über acht Jahren Lösungen der neuen Telefonie an. Das Schweizer Unternehmen begleitet seine Kunden auf Wunsch auch individuell und persönlich und sorgt so für einen sanften Wechsel.

Die Mehrheit der Bevölkerung ist betroffen
Zwei Millionen Haushalte, über 280 000 Unternehmen und rund 70 000 Telefonzentralen sind von diesem Wechsel betroffen. Der Entscheid, die alten Telefonsysteme bis 2017 abzuschalten und auf «All IP» umzusteigen, bedeutet das Aus der klassischen Telefonie. Die Umstellung betrifft alle analogen und ISDN-Anschlüsse und somit die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung.

Was sich ändert
Betroffen sind Telefonapparate, Faxgeräte, Alarm- und Notrufgeräte bei Privatleuten, Zahlterminals, elektronische Stempeluhren und Telefonzentralen bei Unternehmen. VTX erklärt den Big Bang in einem kurzen Video: www.vtx.ch/bigbangvideo. Es erläutert auf einfache und verständliche Weise, was sich durch den Wechsel ändert und welche Lösungen möglich sind.

Weitere Informationen über den Wechsel erhalten Sie unter www.vtx.ch/bigbang.

» Pressemitteilung (PDF)

«« zurück

Um welche Art Anfrage handelt es sich?

Wir haben Ihre Anfrage erhalten.

Ein Kundenberater wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.